Wilhelmshaven, 14.04.2021 Bericht 2010 TSR Olympia Tischtennis

Homepage

Aktuelles

Mannschaften

Termine

Training

Vorstand

Galerie

Historie

Impressum

Zurück

Hart erkämpfter 9:4 Sieg gegen Bokel II
1.Herren
Mit einer kämpferisch guten Leistung konnte die 1.Herren einen 9:4 Heimsieg einfahren. Die Bokeler Reservemannschaft leistete jedoch erbitterte Gegenwehr, sodass man sich über einen knapperen Ausgang nicht hätte beschweren dürfen. Zum Spielverlauf:
Leider mussten wir, wegen beruflicher Gründe, auf Meik verzichten, dieser wurde jedoch von Gisbert ersetzt. Zunächst konnten Patrick und Ercan als neues Spitzendoppel eine durchaus ansprechende Leistung zeigen, womit die Links-Rechts-Kombination einen sehr souveränen 3:0 Sieg gegen Schürmann/Meyer einfuhr. Andreas und Eric konnten gegen das Materialbollwerk Janßen/Czarnecki zwar einen Satz gewinnen, waren letztlich beim 1:3 aber chancenlos. Also kam es auf Bernd und Gisbert an, eine 2:1 Führung zu erspielen. Doch das Seniorendoppel hatte zunächst mit dem Bokeler Youngsterdoppel Arendt/Renken mehr Probleme als erwartet und lag relativ unglücklich mit 0:2 im Rückstand. Doch mit einigen gut platzierten Netzrollern von Bernd und einigen starken Vorhand-Spins von Gisbert konnten die Beiden das Spiel noch zum 3:2 Sieg drehen.
Oben gab es dann eine Punkteteilung. Patrick gewann sein Spiel sicher mit 3:0 und Andreas war beim 0:3 gegen das Bokeler Abwehrass Fritz Janßen weitestgehend chancenlos.
In der Mitte drohte das Spiel dann zu Gunsten der Bokeler zu kippen, denn Eric lag sehr schnell mit 0:1 und 3:7 hinten und auch Ercan hatte Schwierigkeiten in sein Spiel zu finden, er lag schnell mit 0:1 hinten und musste im zweiten Satz mehrere Satzbälle abwehren. Aber Beide konnten sich zurück in die Partie kämpfen, Eric spielte nun viel sicherer und konnte sein Spiel im Handumdrehen mit 3:1 gewinnen. Ercan gewann den zweiten Satz glücklich mit 20:18, anschließend konnte er einen erneuten Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandeln.
Unten folgten dann zwei weitere knappe Fünfsatzspiele, Gisbert konnte einen 0:2 Rückstand noch aufholen, unterlag jedoch im Fünften mit 9:11. Bernd hingegen machte es besser, er gewann sein Spiel im Fünften mit 16:14. Zudem verdiente sich Bernd den Beinamen "Netzkünstler", da er über den gesamten Spielverlauf netzunterstützt agierte, aber gerade gegen Ende noch seine tödlichsten Netzroller auspackte. Somit stand es nach ersten Einzelrunde 6:3.
Nun folgte das Spitzenspiel und viele fragten sich, wie Patrick mit der "Atomsäge" zurechtkommen würde. Doch Patrick kam, gerade durch sein gutes Aufschlagspiel, immer öfter dazu, seine neuerlernte "Monster-Vorhand" einschlagen zu lassen, sodass er mit 3:1 gewinnen konnte. In der Zwischenzeit hatte Andreas sein Spiel bereits mit 3:0 gewonnen. Den Schlußpunkt setzte anschließend Ercan mit einem 3:0 Sieg, zuvor gab Eric sein Spiel barmherzig mit 2:3 ab.
Das nächste Spiel steht erst wieder in zwei Wochen gegen Edewecht II an.

Bernd, 10.10.2010, #10