Wilhelmshaven, 24.09.2017 Bericht TSR Olympia Tischtennis

Homepage

Aktuelles

Mannschaften

Termine

Training

Vorstand

Galerie

Historie

Zurück

Eine durchwachsene Saison 2016/2017 geht zu Ende
Aktuelle Meldung
Abschlussbericht der 1.Herren (Mannschaftsführer Matthias Früchtl)
Schon vor Saisonbeginn konnte man bereits davon ausgehen, dass der Klassenerhalt fast nicht zu erreichen war. Gründe dafür sind zum einen ein qualitativ deutlich höheres spielerisches Niveau der Bezirksliga Nord im Vergleich zur Vorsaison und zum anderen der Abgang der Nummer 2 Xinyi Chen aus beruflichen Gründen. Somit stand zum Ende der Hinrunde auch kein Pluspunkt auf der Habenseite und der letzte Tabellenplatz war das Endergebnis. Zu Beginn der Rückrunde konnte man einen Achtungserfolg durch ein 8:8 Unentschieden bei Schwarz-Weiss Oldenburg erzielen. Auch bei der SG Cleverns-Sandel gab es eine große Anzahl von Matchbällen, die leider ungenutzt blieben. Daher wurde auch dieses Spiel mit 7:9 verloren. Es gab noch weitere knappe Niederlagen z. B. gegen den Heidmühler FC mit 7:9 trotz dreifacher Ersatzstellung des TSR oder auch gegen den Elsflether TB mit 6:9. Den einzigen Sieg konnte man im letzten Spiel gegen BW Bümmerstede verbuchen. Das Endergebnis war 9:5 für den TSR. Allerdings hatte der Gegner Bümmerstede auch 3 Ersatzspieler aufgeboten. Die erste Herrenmannschaft beendete die Saison als Tabellenletzter mit einem Punktestand von 3:33. Leider wird uns für die kommende Saison Ercan Catuk aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Er hat in der abgelaufenen Saison noch eine positive Einzelbilanz von 12:11 gespielt. Wir wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute.
Positiv hat sich auch Pascal Ettmann entwickelt. Er kann immerhin eine fast ausgeglichene Bilanz von 13:14 aufweisen.
Sofern die Mannschaft nicht durch weitere Abgänge geschwächt wird, kann in der ersten Bezirksklasse zumindest ein Tabellenplatz im oberen Mittelfeld erreicht werden.

Abschlussbericht der 2.Herren (Mannschaftsführer Frank Hanses)
Eine durchwachsene Saison nahm für die 2. Herren des TSR Olympia Wilhelmshaven ein zufrieden stellendes Ende. Schon nach Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellungen war allen Beteiligten klar, dass diese Serie eine besondere Herausforderung für die Mannen um Mannschaftskapitän Frank Hanses darstellen würde. Der berufsbedingte Wechsel von Vincent Fiedler nach Bremen musste so in fast jeder Begegnung mit Ersatzspielern aus der 3. und 4. Herrenmannschaft kompensiert werden (an dieser Stelle noch einmal mein ausdrücklicher Dank an Rüdiger Molter, Peter de Weerdt, Baris Yeyrek, Siggi Wegener, Patrick Meyer und Jens Diesing für eure Bereitschaft unsere dezimierte Mannschaft immer wieder mit treuem Einsatz zu unterstützen).
Zum Auftakt der Saison gab es dann auswärts ein am Ende des Tages verdientes Unentschieden gegen den TuS Dangastermoor. In der Folge der weiteren Begegnungen war es dann jedoch nicht weiter verwunderlich, dass Punktspiele größten Teils knapp verloren gingen. Trauriger Höhepunkt dieser Negativserie war das Spiel gegen den MTV Jever V, dass aufgrund einer falschen Mannschaftsaufstellung kampflos gegen uns gewertet wurde. So beendeten wir die Hinrunde, in der lediglich Baris Kozik und Kevin (Xingjian Wu) eine gute Bilanz aufweisen konnten, mit einem Sieg (9:6 gegen Glarum), dem erwähnten Unentschieden in Dangastermoor und 7 Niederlagen. Ein Ergebnis, dass uns am Ende der Hinserie auf Platz 9 der Tabelle einsortierte.
Zur Rückserie mussten wir dann zwangsläufig umstellen. Für Vincent, der berufsbedingt die Punktspiele nicht mehr bestreiten konnte verstärkte uns Neuzugang Balthasar Fink und zusätzlich tauschten Heiko Geisler und Frank Hanses das untere und mittlere Paarkreuz, Kevin rückte ins obere Paarkreuz und machte in der Mitte den Platz für Arno frei. Eine Entscheidung, die sich im Nachhinein als goldrichtig heraus stellte. Das Auftaktmatch gegen MTV Jever V wurde prompt mit 9:5 gewonnen. Einziger Wermutstropfen war, dass dies der letzte Punktspieleinsatz für Kevin bedeutete, der uns ebenfalls aus beruflichen Gründen anschließend nicht mehr zur Verfügung stand. In der Folge ging jedoch ein Ruck durch die 2. Herren und die Spiele gegen Heidmühle und Dangastermoor konnten erfolgreich gestaltet werden. Das Selbstvertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten begann zu wachsen. Durch die Unterstützung wiederum aus der 3. Herrenmannschaft mit Mike Eitze, Dennis Behrens und Neuzugang Sebastian Matschei wurden dann Spiele gegen Mannschaften gewonnen, gegen die wir in der Hinrunde noch das Nachsehen hatten. So hatte vor allem Heiko Geisler, mit einer beachtlichen Bilanz von 11:5 Spielen im mittleren Paarkreuz, als auch Arno Horn, der sich trotz privater Turbulenzen immer wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, einen erheblichen Anteil an den Erfolgen. Am Ende der Rückserie konnten wir nicht ganz ohne Stolz auf eine zweite Saisonhälfte blicken, die uns in der Rückrundentabelle Platz 4 bescherte. Eine Leistung, die nach der Hinserie wohl niemand mehr für möglich gehalten hätte, denn in der Abschlusstabelle bedeutete dies bei 6 Siegen und lediglich 3 Niederlagen gegen Roffhausen, Neuenburg und den Staffelmeister Sengwarden II noch einen richtig guten sechsten Platz. Ein versöhnliches Ende und ein Mutmacher für die kommende Saison.

Abschlussbericht der 3.Herren (Mannschaftsführer Rüdiger Molter)
Auf eine überaus erfolgreiche Saison 2016/2017 in der 1.Kreisklasse WHV/FRI kann die 3.Herrenmannschaft zurückblicken.
In der Hinrunde taten sich die Spieler um Mannschaftsführer Rüdiger Molter noch etwas schwer in der Liga mitzuhalten. Mit 7:11 belegte man zur Halbserie den 6.Tabellenplatz. Das vor der Saison ausgegebene Ziel, Weihnachten nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen, wurde erreicht. Durch diverse Umstellungen innerhalb der Mannschaft und dem Zugang von Mike Eitze ging die Mannschaft gestärkt in die Rückrunde. Dies zahlte sich auch aus. In der Abschlusstabelle belegt die 3.Herren einen ausgezeichneten 4.Platz mit einem Punktverhältnis von 19:17. Abgerundet wurde die Saison durch den Erfolg im Kreispokal der Klasse Herren-E und, nach zwei KO-Runden, das Erreichen des Endturniers um den Bezirkspokal in Hude. Hier wurde der Pokaltriumpf nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses gegenüber dem Pokalsieger verpasst und ein überaus erfreulicher 3.Platz erreicht. Dabei schlug die Mannschaft sogar den späteren Bezirkspokalsieger.
Die 3.Herrenmannschaft kann stolz sein auf das Erreichte in der abgelaufenen Saison.


Abschlussbericht der 4.Herren (Mannschaftsführer Kamran Medibakli).
Nach der Auflösung der Kreisklasse V Wilhelmshaven/Friesland hatte die Mannschaft TSR IV die schwierige Aufgabe, sich in einem Umfeld spielstärkerer Mannschaften zu behaupten. Die Mannschaften aus der Kreisklasse V waren nämlich hälftig aufgeteilt worden, zum einen in die Kreisklasse IV, zum anderen in die Kreisklasse III: SuTV WHV V, TSR IV plus Absteiger Heidmühle IV in die Kreisklasse IV,TuS Oestringen und WTB II in die Kreisklasse III (plus SV Büppel IV, SV Büppel V aufgelöst). Wie die Abschlusstabellen 2017 beider Kreisklassen zeigen, nehmen die in dieser Weise höhergestuften Mannschaften die unteren Tabellenplätze ein, wobei Punktgewinne meist aus Spielen dieser spiel schwächeren Mannschaften gegeneinander erzielt worden waren. Der Tabellenletzte in der Kreisklasse III (WTB II) war dabei mit Null Punkten am ärgsten gebeutelt worden. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, die Mannschaften aus vormals Kreisklasse V komplett in die Kreisklasse IV zu übernehmen, um mehr spannende Matches im unteren Tabellenbereich zu haben. Nachdem unsere Mannschaft TSR IV zum Ende der Hinrunde 2016 als Schlusslicht die Position mit "der roten Laterne" innehatte, war Verstärkung angesagt, und es kamen Siegfried Wegener und Patrick Meyer von der Mannschaft TSR III hinzu mit dem Erfolg, dass zum Saisonabschluss der neunte Tabellenplatz erkämpft worden war und "die rote Laterne" weitergereicht werden konnte.
Herausagende Akteure waren dabei Siegfried Wegener und Volker Curtius im oberen Paarkreuz und Patrick Meyer im unteren Paarkreuz. Aber auch Waldemar Weimer und Kamran Mehdibakli waren in der Rückrunde, in der alle Spiele in eigener Halle abgewickelt werden konnten, "im Aufwind". Durch die Personalverstärkung konnten jedoch im Punktspielbetrieb weniger Stammspieler zum Einsatz kommen.
Derzeit können wir davon ausgehen, dass diese personalverstärkte Mannschaft TSR IV die kommende Saison 2017/18 bestreiten wird.

Gisbert, 10.05.2017, #105