Wilhelmshaven, 21.05.2018 Bericht TSR Olympia Tischtennis

Homepage

Aktuelles

Mannschaften

Termine

Training

Vorstand

Galerie

Historie

Zurück

Abschlussberichte der Hinserie 2017/2018 und Vereinsmeisterschaften 2018
Aktuelle Meldung
1. Herren Mannschaftsführer Matthias Früchtl

Nach dem Abstieg in die erste Bezirksklasse war das Ziel, sich im oberen Drittel der Liga zu etablieren. Doch leider reichte es nur zum 7. Tabellen-platz und somit fand man sich nach der Vorrunde in der unteren Tabellenregion wieder. Knappe Niederlagen gegen Jever und Bokel mit 7:9 waren unter anderem der Grund für die nicht so gute Platzierung. Ein weiterer Grund war der Weggang von Ercan Catuk aus beruflichen Gründen. Somit musste ich in das mittlere Paarkreuz aufsteigen und konnte nur 5 Einzel zu meinen Gunsten entscheiden. Gute Einzelergebnisse erzielten Ibrahim Caliskan und Andreas Märza im oberen Paarkreuz. Baris Kozik und Pascal Ettmann konnten positive Bilanzen in den jeweiligen Paarkreuzen erzielen. Hoffnung macht der Neuzugang von Rotation Weimar Ali Mohammadpour. Er ist eine absolute Verstärkung und daher aufgrund seines TTR-Wertes die neue Nummer 1 der ersten Herrenmannschaft. Somit wird die Rückrunde hoffentlich erfolgreicher verlaufen als die Hinrunde. Aufgrund unseres Neuzugangs wird Bernd Gichtbrock zukünftig in der zweiten Mannschaft die notwendigen Punkte einfahren.



2. Herren Mannschaftsführer Rüdiger Molter

Mit dem Ziel, dieses Jahr in der Kreisliga zu überleben, ist die Zweite in die Saison gestartet. Nach dem Abgang von Ercan in der Ersten und Xingjian Wu aus der Zweiten, bekam die Mannschaft vor der Saison ein komplett neues Gesicht. Mit Gisbert, Mike und Rüdiger rückten 3 Spieler aus der Dritten hoch. Ungeachtet dessen hat die Mannschaft in der Hinrunde hervorragende 10 Punkte eingespielt und steht im gescherten Mittelfeld. Insbesondere herauszuheben ist der 9:7 Erfolg bei der favorisierten Mannschaft von Cleverns-Sandel II. Desweitern konnte mit einem 8:8 gegen den aktuell Zweitplatzierten, Roffhausen, und dem 8:8 Unentschieden gegen Sengwarden III überzeugt werden. Gegen Roffhausen wurde ein 2:5 und gegen Sengwarden gar ein 1:5 und 5:8 noch aufgeholt. Leider hat sich Heiko in der laufenden Runde eine Fingerverletzung zugezogen und war nicht mehr einsatzbereit. Mit Shengchao hatten wurde aber schnell mehr als nur ebenbürtiger Ersatz aus der Dritten gefunden.
Fazit: Mit der Hinrunde kann die Zweite mehr als zufrieden sein, zumal bei optimalem Rückrundenverlauf sogar noch ein Platz im oberen Drittel der Liga erreicht werden kann. Es gilt allerdings weiterhin das ausgegebene Saisonziel: Klassenerhalt.



3. Herren Mannschaftsführer Peter de Weerdt

Viel schwerer kann es eine Mannschaft wohl nicht treffen: Kaum eine Woche nach Meldeschluss sprangen uns drei Spieler, einer aus jedem Paarkreuz, ab. Trotz aller Motivation, konnten wir aus vier unmöglich sechs Spieler machen. (Das Klonlabor des TSR wird gerade gewartet) Da wir konstant mit zwei bis drei Reserven spielten, lag der Druck auf den oberen Paarkreuzen. Diese lieferten ab, wobei unser Neuzugang Shengchao Huang unbestreitbar den größten Anteil daran hatte. Dank mehr Unentschieden als jede andere Mannschaft der 1. Kreisklasse Friesland/ Wilhelmshaven, überwinterten wir auf dem vorletzten Platz, der sich dank unseren dünnen Kaders aber wie ein Aufstiegsplatz anfühlt.
An dieser Stelle danken wir der gesamten vierten Mannschaft: Danke Volker, Siggi, Patrick, Klaus, Jens und vor allem Kamran, der als Mannschaftsführer der 4. Mannschaft stets Ersatz für uns hatte, ohne den wir das eine oder andere Spiel hätten absagen müssen. Shengchao verabschiedete sich zur Rückrunde in das obere Paarkreuz der 2. Mannschaft. Dafür verstärken uns in der Rückrunde Mike Eitze und Heiko Geißler im oberen Paarkreuz. Die beiden Neuzugänge aus der 2. Mannschaft gewannen bereits im ersten Spiel der Rückrunde jedes ihrer Einzel. Keine schlechten Bedingungen für eine erfolgreiche Rückrunde.



4. Herren Mannschaftsführer Kamran Mehdibakli

Die Mannschaft TSR IV hat eine informelle Funktion als „Durchlauferhitzer“ inne.
Wer sich in TSR IV bewährt, wird bald nach oben in höhere Mannschaftskreise durchgereicht.
Jüngere Kräfte bzw. Quereinsteiger in den Tischtennis-Sport haben in TSR IV die Chance, unseren Wettkampfsport intensiv kennenzulernen mit all seinen sportlichen, psychologischen und formellen Finessen. In der Saison 2016/17 führte dieses Verfahren aber nahe an den Abgrund des letzten Tabellenplatzes, so dass personelle Verstärkung angesagt war, realisiert zu Beginn der Saison 2017/18 durch Siegfried Wegener, der aus der Mannschaft TSR III als erfahrener Spitzenspieler älteren Jahrgangs hinzu kam.
Dies allein reicht aber nicht aus zur Erklärung, weshalb unsere Mannschaft in der Zwischenabrechnung zum Jahresende 2017 einen respektablen fünften Tabellenplatz errungen hat. Es hatten sich nämlich die jüngeren Spieler Kamran, Patrick und Waldemar sportlich erheblich gesteigert, und sie punkteten sogar als Ersatzspieler in der 3. Mannschaft (in der 1. Kreisklasse).
Der Rest freilich (Jens und Klaus) „guckte in die Röhre“ und ließ den Jüngeren den Vortritt zum Wohle des verbesserten Tabellenplatzes.
Zum Jahreswechsel trat nun allerdings wieder die besagte Durchlauferhitzer-Funktion in Kraft, denn Volker musste als erfolgreichster Spieler nach oben in die Mannschaft TSR III durchgereicht werden. Eine Festigung des errungenen Tabellenplatzes für die Mannschaft TSR IV sollte aber dennoch möglich sein.



Bericht Vereinsmeisterschaft folgt

Gisbert, 13.03.2018, #109