Wilhelmshaven, 18.11.2017 Bericht TSR Olympia Tischtennis

Homepage

Aktuelles

Mannschaften

Termine

Training

Vorstand

Galerie

Historie

Zurück

Eine durchwachsene Saison 2015/2016 geht zu Ende
Aktuelle Meldung
Spielbericht 1. Herren TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:

Nach Abschluss der Rückrunde belegt die 1. Herrenmannschaft des TSR den 8. Platz und muss noch in die Relegation. Leider war die Spieldifferenz von einem Spiel ausschlaggebend zwischen dem Tabellensiebten OTB und dem TSR als Ta-bellennachter. Rückwirkend betrachtet wurden insgesamt 12 Punkte jeweils 6 in der Hinrunde und 6 in der Rückrunde geholt. Sicherlich wären noch mehr Punkte möglich gewesen, aber durch die zahlreichen Ersatzstellungen waren nicht mehr
Punkte machbar. Viele Spiele wurden sehr knapp verloren wie z.B. 7:9 gegen Westerstede, 7:9 gegen Tus Sande oder auch 6:9 gegen Tus Ekern. Bleibt nur zu hoffen, dass am 08.05.2016 auch die knappen Spiele für den TSR positiv aus-gehen, da sonst der Abstieg wohl unvermeidlich ist.

Spielbericht Relegationswochenende Sonntag, den 08.05.2016:
Aufgrund des 8. Tabellenplatzes in der Bezirksliga Nord musste die erste Mannschaft des TSR Olympia WHV in der Relegation antreten. Im ersten Spiel hatte der TSR den Favoriten aus Cleverns Sandel zu Gast. Nach den Eingangs-doppeln lag man 1:2 im Rückstand. Nur das Doppel Caliskan/Catuk verließ als Sieger den Tisch. Im Anschluss gingen leider beide Spiele im oberen Paarkreuz verloren. Somit stand es bereits 1:4 aus Sicht des TSR. Das mittlere Paarkreuz konnte dann den Rückstand auf 3:4 wieder verkürzen. Ibrahim Caliskan gewann die Begegnung deutlich mit 3:0 Sätzen. Ercan Catuk hatte die ersten beiden Sätze bereits und verloren und drehte die Partie zu seinen Gunsten noch sensationell mit 3:2. Im unteren Paarkreuz gewann Eric Stroenstad mit 3:1 Sätzen während Matthias Früchtl deutlich mit 0:3 Sätzen den kürzeren zog. Jetzt mussten die beiden Spitzenspieler des TSR wieder an die Tische. Leider auch diesmal ohne entsprechende Punkte. Während Andreas Märza knapp im fünften Satz mit 10:12 nur zweiter Sieger war, hatte Xinyi Chen mit 0:3 keine Chance. Im mittleren Paarkreuz gewann Ibrahim Caliskan auch sein zweites Einzel in 4 Sätzen. Ercan Catuk verlor unglücklich im fünften Satz mit 7:11 und konnte verletzungsbedingt auch nicht mehr zum zweiten Spiel antreten. Clenverns-Sandel hatte bereits 8 Punkte und benötige daher nur noch einen. Diesen Punkt holten die Gäste im auch im nächsten Spiel. Leider verlor Eric Stroenstad sein Einzel mit 1:3 Sätzen. Der TSR hatte somit das erste Spiel mit 5:9 verloren.
Im zweiten Spiel musste der TSR gegen den anderen Vertreter der 1. Bezirks-klasse Wesermarsch/Oldenburg Stadt Hundsmühler TV 5 antreten. Die Ein-gangsdoppel verliefen optimal. Der TSR ging direkt mit 3:0 in Führung. Andreas Märza baute die Führung noch auf 4:0 aus aufgrund eines 3:0 Satzerfolges. Im zweiten Einzel des oberen Paarkreuzes musste sich Chen erneut mit 1:3 geschlagen geben. Nun waren wieder die Nummer 3 Ibrahim Caliskan und die Nummer 4 Eric Stroenstad gefordert. Beide gewannen Ihre Einzel jeweils mit 3:1 und mit 3:2 Sätzen. Der derzeitige Zwischenstand war somit 6:1 für den TSR. Leider gingen die nächsten beiden Spiele wieder verloren. Matthias Früchtl war chancenlos mit 0:3 Sätzen und Bernd Gichtbrock verlor in 4 Sätzen. Auch die beiden anschließenden Partien des oberen Paarkreuzes waren nicht von Erfolg gekrönt. Andreas Märza verlor in 4 Sätzen und Xinyi Chen in 5 Sätzen. Der Vorsprung betrug jetzt nur noch einen Zähler. Ibrahim Caliskan gewann auch sein letztes Einzel am Relegationsspieltag mit 3:1 Sätzen. Er blieb in beiden Relegationsspielen ungeschlagen und hat daher eine Bilanz von 4:0. Eric Stroenstad konnte in seinem letzten Einzel für den TSR nicht als Sieger vom Tisch gehen. Er unterlag mit 0:3 Sätzen. Nun musste die Nummer 5 Matthias Früchtl sein zweites Einzel bestreiten. In einem sehr spannenden Spiel konnte er im fünften Satz mit 11:9 gewinnen. Bernd Gichtbrock machte es etwas souveräner. Er gewann auch den Entscheidungssatz mit 11:8. Der TSR gewann letztendlich das Spiel mit 9:6 Punkten.
Aufgrund der Niederlage gegen Cleverns-Sandel wird die erste Mannschaft des TSR Olympia WHV in der kommenden Saison voraussichtlich nicht in der Bezirksliga antreten. Dieses wird nur erfolgen, falls es noch zu Verschiebungen in höheren Ligen kommt.(Mannschaftsführer Matthias Früchtl)


Spielbericht 2. Herren TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:
Lag zum Redaktionsschluss noch nicht vor. (Mannschaftsführer Bernd Gichtbrock)


Letzte Saison fast aufgestiegen, diese Saison Abstieg. Das passiert, wenn von achtzehn Punktspielen in der 2. Bezirksklasse A/F/W siebzehnmal mit einem oder mehreren Spielern Ersatz gespielt werden musste. Das war der Top Motivationskiller, so dass die Mannschaft chancenlos war, den 9. Tabellenplatz erreichte und somit in die Kreisliga absteigen muss. An allen Punktspielen nahmen nur Bernd Gichtbrock und Gisbert Kohlrautz teil.
(i.V. Gisbert Kohlrautz, stv.AbtLtr)


Spielbericht 3. Herren TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:

Mehr als erwartet, weniger als erhofft! So kann man in wenigen Worten den Saisonverlauf der 3.Herren in der 1.Kreisklasse WHV/FRI zusammenfassen.
Als Aufsteiger sensationell Vize-Herbstmeister zu werden hat wohl vor der Saison niemand zu denken gewagt. Doch eine überragende Hinserie bescherte der 3.Herren eben diesen Erfolg. Durch das unheimlich ausgeglichen besetzte Team wurden gegnerische Mannschaften geschlagen, die schon lange in der 1.Kreisklasse etabliert sind. Nur gegen den späteren Meister vom TuS Dangastermoor wurde in der Hinrunde verloren und gegen den SV Büppel II nach 2:6 Rückstand noch ein 8:8 erkämpft. Das waren die einzigen Punkte die die Dritte abgegeben hat in der Hinrunde. Die Rückrunde begann mit den erwarteten Erfolgen gegen WSSV II und TuS Sande V. Dann ging allerdings das Spiel gegen TuS Zetel II unerwartet verloren. Einen Tag vor dem Spiel hat sich dazu noch Radu für immer in seine Heimat Rumänien verabschiedet. Das war also eine denkbar schlechte Vorbereitung auf dieses Spiel. Tags drauf wurde dann der TuS Sillenstede in dessen Halle bezwungen. Im weiteren Verlauf der Rückrunde wurde dann der spätere Meister TuS Dangastermoor mit 9:6 geschlagen und sowohl TuR Sengwarden III als auch Blau-Gelb nach großem Kampf nieder-gerungen. Das letzte Spiel gegen SV Büppel II ging dann leider wieder verloren, denn es mussten neben Radu auch noch Pascal und Dennis ersetzt werden. So reichte es am Ende der Saison "nur" zum 3.Platz und nicht wie erhofft zur Relegationsteilnahme um den Aufstieg in die Kreisliga. Da die Mannschaft insgesamt einen hervorragende Saison gespielt hat verbietet es sich eigentlich, Spieler hervorzuheben. Jedoch hat Pascal eine super Serie gespielt und mit 24:2 (12:0 in der Hinrunde) die Mannschaftsbilanz klar für sich entschieden.
Abgerundet wurde die erfolgreiche Saison der 3.Herren mit der Teilnahme am Endturnier um den Bezirkspokal in der Klasse Herren-E in Hude. Hier wurde der zweite Platz erkämpft. Nur aufgrund der schlechteren Spielbilanz gegenüber dem Sieger vom TuS Bloherfelde haben Pascal, Rüdiger, Heiko und Vincent (fehlte leider beim Endturnier) den Bezirkspokal-Titel und die damit verbundene Teilnahmeberechtigung am Landespokal in Gifhorn verpasst.
(Mannschaftsführer Rüdiger Molter)


Spielbericht 4. Herren TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:
Lag zum Redaktionsschluss noch nicht vor.
(Mannschaftsführer Andreas Janßen)


Spielbericht 5. Herren TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:
Die fünfte Mannschaft TSR hatte in der Saison 2014/15 die Klassenmeisterschaft errungen und war (dank bravouröser Einzelleistungen besonders durch Pascal, der kein Einzelspiel verloren hatte) in die vierte Kreisklasse aufgestiegen. So kam es, dass in Mannschaft TSR IV zusätzliche Plätze zu besetzten waren, was im Laufe der Saison 2015/16 dazu führte, dass die Mann-schaft TSR V ausgedünnt wurde. Nach der Beförderung von Pascal und Volker gab sie bald einen dritten Spieler nach oben ab, den nunmehr topgesetzten Siegfried und damit jemanden, der in die Fußstapfen von Pascal hätte treten können. Zwar gab es mit der Hereinnahme von Patrick eine Frischzellenkur und "junges Blut", aber dieser Impuls reichte nicht aus, um an frühere Glanztaten anzuschließen. So blieb die Mannschaft TSR V mit Spielern besetzt, die sehr lange mit dem TT-Sport ausgesetzt hatten oder Neueinsteiger waren (Kamran, Patrick und Waldemar); die anderen hatten körper- und altersbedingt ihren Leistungszenit bereits überschritten (Jens und Klaus). Ein Höhepunkt des Personalkarussels ergab sich beim letzten Punktspiel in Kreisklasse V, nachdem zwei Spieler in die Kreisklasse Vier zwangshöhergestuft worden waren und die Mannschaft TSR V nur mit drei Spielern antreten konnte. Also blieb das Spiel der Fünften blutleer. Wenn die Mannschaft TSR V dann in der Endabrechnung auf dem fünften Tabellenplatz landete, war dies leider kein Ruhmesblatt der Vereinsgeschichte, denn in Kreisklasse V waren nur fünf Mannschaften angetreten. In Vor- und Rückrunde hatte es jeweils vier Spielansetzungen gegeben aufgrund einer sogenannten Doppelrunde.
Die Stimmung in der Mannschaft ging aber dennoch nicht in den Keller, was besonders am Trainingsfleiß deutlich wurde, aber auch im aushilfsweisen Einsatz für die Mannschaft TSR IV, wo die Spieler aus Mannschaft V durchaus erfolgreich abschnitten. Alle Spieler bleiben sportlich engagiert und wünschen sich in Saison 2016/17 eine weitere Teilnahme am Punktspielbetrieb.
(Mannschaftsführer Klaus Urban)


Spielbericht 1. Damen TSR Olympia WHV Saison 2015/2016:
Lag zum Redaktionsschluss noch nicht vor.
(Mannschaftsführerin i.V. Kerstin Gichtbrock)

Gisbert, 30.05.2016, #97